SongAnalyse: Yuppie – Diss: „Nichts gemeinsam“

Mit keinem Rap Text konnte ich mich während meines Studiums so identifiziern wie mit dem Lied „Nichts gemeinsam“ von NMZS und Danger Dan. Ein wahnsinnig eingängiger Text voller Wut, Selbstmitleid und Sarkasmus. Knallhart rechnet er hier mit einer überheblichen, oberflächlichen und erfolgsorientierten Yuppiekultur ab. Er will keineswegs dazugehören, er will sich abgrenzen. Auch wenn die scheinbaren Äußerlichkeiten, das Geld, das Aussehen oder ein Ruf zugunsten eines anderen liegen, beschreibt der bereits verstorbene NMZS, dass es gar nicht in seinem Interesse liegt dazuzugehören. Letzendlich gibt er in der letzten Strophe dem Hörer zu denken, dass er der Besserstehende ist:

Und ich gebe zu: Ich will deine Segelyacht
Dafür willst Du gerne meine Einstellung zum Leben haben
Aber die Lebenseinstellung bleibt bei denen, die sie leben
Segelyachten kann man stehlen

Für mich hört er sich an wie ein beleidigtes Kind, dass zu stolz ist die anderen zu fragen ob es mitspielen darf. Den ich höre in den gehäßigen Lines immer ein stückweit Neid mitschwingen. Aber vielleicht ist es auch wiederrum mein Neid, weil ich ja nicht rappen kann. Wer weiß…

Den ausführlichen Text zum Lied gibt es hier: Lyrics „Nichts gemeinsam“

Kommentar verfassen